Celle, Einführung - Clousun - Die schönsten Reiseziele Deutschlands und der Welt

- Werbung -
Booking.com
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

Celle, Einführung

Deutschland > Städte > Celle
- Werbung -
Die Residenzstadt Celle, die im Jahre 1992 ihr 700jähriges Jubiläum feierte, liegt rund 40 Kilometer von Hannover, rund 65 Kilometer von Braunschweig und gut 120 Kilometer von Hamburg entfernt. Das an der Aller, einem Nebenfluß der Weser liegende Celle hat etwa 68.500 Einwohner und gilt als das südliche Tor zur Lüneburger Heide, die nördlich der Stadt beginnt. Erstmals wurde die Stadt als Kellu, was Siedlung am Fluß bedeutet, urkundlich erwähnt. Im 11. Jahrhundert erhielt die Stadt ihr Münzrecht, im Jahre 1292 errichtete Herzog Otto der Strenge von Braunschweig-Lüneburg eine Siedlung an der Stelle einer schon vorhandenen Burg und gründete damit Celle, das im Jahre 1301 das Stadtrecht erhielt. Im Jahre 1378 machte Herzog Albrecht die Stadt zur Residenz der Herzöge von Sachsen-Wittenberg, im Jahre 1433 zogen die Fürsten von Lüneburg in das Celler Schloss ein. Zeugnisse der über 700jährigen Geschichte der Stadt finden sich in der Altstadt, die über gut 500 liebevoll restaurierte und unter Denkmalschutz stehende Fachwerkhäuser verfügt und das größte in sich geschlossene Fachwerkensemble in Europa ist. Nicht zu vergessen das Schloss, das als eines der schönsten der Welfen, einem alten Adelsgeschlecht, gilt. Rund zwei Millionen Besucher kommen jährlich in die Stadt die aufgrund ihrer vielen Fachwerkhäuser sicherlich zu den schönsten in Deutschland gehört.
Das Celler Schloss im Park.
Viele Wege führen nach Celle. Von Süden aus erreichen Sie die Stadt mit dem Auto über die Autobahn 37, die im Osten von Hannover von der A 2 abgeht und in die Bundesstraße 3 übergeht die dann durch die Stadt führt. Aus östlicher Richtung von Braunschweig aus führt die Bundesstraße 214 nach Celle, wer von Norden aus anreist kann die Autobahn 7 an der Anschlußstelle Schwarmstedt verlassen und ebenfalls über die Bundesstraße 214 in die Stadt gelangen. Celle liegt an der Bahnstrecke von Hannover nach Hamburg, im Stundentakt halten Intercityzüge, im Nahverkehr führt eine S-Bahn-Linie von Hannover aus nach Celle, ebenfalls hält ein Zug der Eisenbahngesellschaft Metronom auf seiner Fahrt von Hannover nach Uelzen in der Stadt. Auch per Fernbus ist Celle inzwischen gut zu erreichen. Eine Anreise per Flugzeug ist über die Flughäfen Hannover und Hamburg möglich.
Lernen Sie die wunderschöne Altstadt Celles kennen und bestaunen Sie die fast 500 restaurierten Fachwerkhäuser die ab dem 16. Jahrhundert entstanden sind. Sie können die Stadt auf eigene Faust erkunden oder an einer der Führungen teilnehmen, dabei erfahren Sie viel Wissenswertes über die Residenzstadt. Das Angebot an Führungen ist groß, es reicht von themenbezogenen über Führungen in verschiedenen Fremdsprachen oder in Kostümen bis hin zu einer Schlossführung, ein qualifiziertes Team von Gästeführern wartet auf Sie und zeigt Ihnen gerne die Stadt. Ein besonderes Highlight ist die etwa 3 Stunden dauernde Führung mit dem Segway durch die Stadt und die unmittelbare Umgebung. Sie erhalten eine Einweisung und können sich einen Helm ausleihen, achten Sie dabei auf entsprechende Kleidung. Gemütlicher geht es mit dem City-Express. Lernen Sie Celle auf der großen Stadtrundfahrt kennen die rund 45 Minuten dauert und die von Mai bis Oktober stündlich in der Zeit von 10-17 Uhr an der Schlossbrücke beginnt. Alle Fragen zur Stadt werden Ihnen auch gerne in der Touristenformation beantwortet, hier können Sie auch die Führungen buchen. Sie finden die Tourist-Info im Alten Rathaus, über eine Rampe kann diese auch von Menschen mit Behinderungen gut erreicht werden.
Eine enge Gasse in der Altstadt von Celle.
Die St. Ludwigkirche in Celle.
Celle im Detail:

Das alte Rathaus steht in der wunderschönen Altstadt, welche rund 400, zumeist liebevoll renovierte Fachwerkhäuser umfasst. Unweit entfernt gelangt man durch den Schlosspark zum Celler Schloss... mehr erfahren

Südlich der Altstadt liegt das Neue Rathaus Celle. Auch dieses Gebäude hat eine lange Geschichte. Gut entspannen lässt es sich im vielseitigen Französischen Garten. Abschließend werfen wir einen Blick auf die Triftanlagen... hier mehr bei uns
Museen in Celle und weitere Freizeitangebote

Nicht jeder begeistert sich für eine historische Altstadt allein, oder erwartet einfach mehr von einem Urlaub, Ausflug oder Wochendtrip. Auf der Aller kann man Kajak fahren oder Rudern, das Umland gefällt vor allem durch die nahe Heide... hier mehr
- Werbung -
Zurück zum Seiteninhalt