Die dänische Nordseeküste - Clousun - Die schönsten Reiseziele Deutschlands und der Welt

- Werbung -
Booking.com
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

Die dänische Nordseeküste

Europa > Skandinavien > Dänemark
- Werbung -
Die dänische Nordseeküste. Eine Landschaft mit endlos langen und schönen Stränden, vielerorts von Dünen gesäumt. Trotz vieler Ferienhausgebiete bleibt hier genügend Platz für Jedermann. Ein paar hundert Meter von den Hauptstränden der touristischen Zentren entfernt ist man oft schon ganz allein.
Es bleibt die Qual der Wahl auf der Suche nach dem richtigen Ferienhaus in der am besten passenden Gegend.
Der Strand von Römö mit seiner extremen Breite von bis zu drei Kilometern bietet genügend Platz für Autos
und alle denkbaren Strandsportler wie Windsurfer, Strandsegler un Kitbuggy-Piloten

Im Süden, kurz vor der Grenze zu Deutschland, finden nicht wenige Gäste bereits ihr favorisiertes Ziel, Römö. Nach einer Fahrt über einen kilometerlangen Damm erreicht man die Insel. Auf dem Damm stehen Parkmöglichkeiten zur Verfügung, der Blick schweift über das Wattenmeer. Schautafeln informieren über die tierischen Bewohner. Die Straße 175 führt bis nach Havneby, wo man per Fähre nach Sylt aufbrechen kann, mit und ohne Auto. Allein diese Möglichkeit wertet die Attraktivität der Insel auf. Im Hafen sollte ein Besuch des Fischgeschäftes unbedingt auf dem Programm stehen, am besten schmeckt es, frisch zubereitet, am besten.
Das wichtigste Kapital der Insel ist der Strand. Bei Ebbe ist er bis zu drei Kilometer breit, die Länge beträgt zwölf Kilometer. Ferienhäuser gibt es in großer Anzahl und das Freizeitangebot ist umfangreich.
Auch die nördliche Nachbarinsel Mandö liegt im Nationalpark Vadehavet, im dänischen Wattenmeer. Tagesausflügler können bei Ebbe entweder hinüberreiten oder nutzen den Mandö-Bus, ein Gespann aus Traktor und Doppeldecker-Anhänger. Von der Stadt Esbjerg legt die Fähre nach Fanö ab, der neben Römö zweiten dänischen Ferieninsel in der Nordsee. Ein Urlaub im Ferienhaus und auf dem Campingplatz stehen hoch im Kurs.
Der Leuchtturm von Blavand - Blåvand Fyr am westlichsten Punkt Dänemarks, Blåvandshuk
Nördlich von Esbjerg liegen die wichtigsten Ferienorte an der Nordsee. Das kleine, aber feine Ho ist das erste Ferienhausgebiet. Nur wenige Kilometer entfernt bildet Blavand das touristische Zentrum der Region. Die Mischung aus einem tollen Sandstrand, der belebten Einkaufsmeile und weit verstreuten Ferienhäusern machen es bei Urlaubern sehr beliebt. Hinzu kommt der Leuchtturm, eine weite Dünenlandschaft und zahlreiche Freizeitangebote.
Der Süden des Strandes von Vejers darf mit dem Auto befahren werden
Der benachbarte Ferienort von Blavand heißt Vejers Strand. Dazwischen liegt ein militärisches Übungsgelände, welches während der Saison allerdings fast nie genutzt wird. Dann ist auch die Straße, die hindurchführt passierbar. Eine rote Kugel, die an einem Mast hinaufgezogen wird, signalisiert die Sperrung des Areals.
Das Gebiet ist relativ dicht bewachsen, wer hindurchfährt sollte den hohen Bestand an Wild beachten.
Die touristischen Angebote von Vejers Strand ähneln denen Blavands. Eine Besonderheit ist der südliche Strand. Er darf über einen Kilometer weit mit dem Auto befahren werden. Unter Aspekten des Umweltschutzes mag dies für manche Leute befremdlich wirken, es gibt aber keine feste Trasse und Wind und Wellen verwischen schnell alle Spuren. Moderne Fahrzeuge verlieren auch keine verschmutzenden Flüssigkeiten. Praktisch ist diese Möglichkeit vor allem für Familien mit kleinen Kindern und Sportler. Jeder führt so sein Equipment mit herum und muss es nicht vom Parkplatz heranschleppen.
Der Nordstrand ist ein klassischer Badestrand. Vejers ist eine bevorzugte Ferienregion für den Urlaub mit Vierbeinern. Natürlich gelten auch hier regeln, die Tiere müssen am Strand an die Leine um andere Gäste und brütende Vögel in den Dünen nicht zu stören.
Ferienhäuser in Henne Strand
Wiederum nördlich, auf halben Wege zum Ringköbing Fjord, liegt der dritte wichtige Ferienort der Region, Henne Strand. Auch hier wird mit allen Annehmlichkeiten eines modernen Touristenzentrums für das Wohl der Gäste gesorgt. An der Straße kurz vor Henne Strand, kann eine hohe Düne bestiegen werden. Die Aussicht entschädigt für die kurze Anstrengung. Auch abseits des Strandes stehen Möglichkeiten zur aktiven Erholung zur Verfügung. Ein Golfplatz ist vorhanden und die sich nördlich erstreckende Blåbjerg Klitplantage ist bildet ein sehr gutes Mountainbike-Revier. Die einst zum Zwecke des Küstenschutzes bepflanzte Dünenlandschaft ist inzwischen ein Eldorado für Freizeitsportler.
Angler in Hvide Sande versuchen den Hering zu erwischen
Angler in Hvide Sande
Zwischen Nordsee und Ringkøbing Fjord, an der einzigen Verbindung der beiden Gewässer, liegt Hvide Sande. Hinter den Dünen liegen verstreut die Ferienhäuser. Auch Camping ist hier ein großes Thema. Der Ort ist im Sommer sehr lebendig, bereits im April treffen sich hier die Angler, um Heringe zu fangen. Sogar im Hochsommer kann erfolgreich im Hvide Sande Kanal geangelt werden, wenn die Chancen auch nicht so gut stehen wie im Frühjahr und Herbst. Auch sonst ist die kleine Hafenstadt vom Fisch geprägt, wer möchte probiert gleich frisch bei einem der vielen Händler.
Von Deutschland aus lohnt sich ein Besuch der dänischen Nordseeküste auch für eine Woche oder ein verlängertes Wochenende.

Besuchen Sie auch unsere Webseite, die sich
ausschließlich dem Norden Europas widmet:


Nordseestrand mit Dünenlandschaft bei Blavand
Durch das Wattemeer zur Insel Mandö
Die lebendige Einkaufsstraße von Blavand
Gerade auch dann reizvoll wenn das Badewetter mal ausfällt - die dänische Nordsee, hier in Henne Strand
Am Ortseingang von Henne Strand führt diese Treppe auf eine Aussichtsdüne.
Wer möchte, kann von hier oben schon einmal sein Feriendomizil suchen.
Die Schleuse in Hvide Sande reguliert den Wasserstand des Ringköbing Fjord
Strand nördlich von Hvide Sande
- Werbung -
Zurück zum Seiteninhalt