Freizeit und Kultur in Braunschweig - Clousun - Die schönsten Reiseziele Deutschlands und der Welt

Werbung
Booking.com
Booking.com
Direkt zum Seiteninhalt

Freizeit und Kultur in Braunschweig

Deutschland > Städte > Braunschweig
- Werbung -
Auch der Anteil an Grünflächen in oder rund um die Stadt sollte nicht unerwähnt bleiben. Diverse Parks wie der Bürgerpark, der Museumspark, der benachbarte Theaterpark oder auch der Ölper See im nordwestlichen Stadtgebiet dienen der Naherholung der Bürger der Stadt. Größter Park ist der rund 240 Hektar große Westpark, der neben einer landwirtschaftlichen Nutzung eine Reihe von Erholungseinrichtungen wie etwa Fuß-, Rad- und Reitwege sowie Sport- und Spielflächen bietet. Außerdem ist er Lebensraum verschiedene Vogel- und Wildarten und besitzt damit eine hohe ökologische Bedeutung für die Stadt.
Beliebt sind die Boots- oder Floßfahrten auf der Oker. Sie können die Stadt auch vom Wasser aus entdecken, da die Innenstadt komplett von der Oker umschlossen ist lohnt sich eine Fahrt auf dem Fluß auf jeden Fall. Vorbei geht es an schönen Villen die im 19. Jahrhundert entlang der Oker erbaut wurden. Diverse Angebote können bei spezialisierten Anbietern gebucht werden, von Floßfahrten, Kanu- oder Schlauchboottouren über Firmen-Events bis hin zum Bootsverleih, die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Wer möchte kann die Stadt vom Wasser aus z.B. mit einem Paddelboot selber erkunden, eine komplette Umrundung der Innenstadt auf dem Wasser dauert etwa zweieinhalb Stunden, wobei an den Wehren die Boote umgetragen werden müssen, an einem Wehr an der Wegstrecke ist eine Strecke von immerhin rund 400 Metern an Land zu überwinden.  
Die Burg Dankwarderode.
Auch die Museumslandschaft in Braunschweig ist durchaus bemerkenswert. Das Herzog Anton Ulrich-Museum ist eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen in Deutschland und eines der ältesten Europas. Besucher erwarten in der Burg Dankwarderode „ausgewählte mittelalterliche Kunstobjekte aus dem Bestand des Herzog Anton Ulrich-Museums“, darunter den Kaisermantel von Otto den IV. oder das Original des Braunschweiger Löwen, dessen Kopie auf dem Burgplatz zu sehen ist. Der zweite Standort in der Museumsstraße ist wegen Sanierungsarbeiten geschlossen, eine Wiedereröffnung ist für den Herbst 2016 geplant. Das im Jahre 1754 gegründete Museum beherbergt u.a. in einer Dauerausstellung die Kunstsammlungen der Welfenherzöge sowie eine Gemäldesammlung, die Bilder von Albrecht Dürer, Rembrandt und Rubens sowie anderer bekannter Maler zeigt. Das Städtische Museum Braunschweig ist mit einer Sammlung von über 270.000 Gegenständen über die Geschichte von Braunschweig von ihren Anfängen im 9. Jahrhundert bis zur Gegenwart eines der größten kulturgeschichtlichen Museen in Deutschland. Das Staatliche Naturhistorische Museum, im Jahre 1754 als Herzoglich-Braunschweigisches Naturalienkabinett eröffnet, zeigt eine umfangreiche Sammlung zur Erd- und Naturgeschichte, dazu gehören u.a. ein Aquarium mit lebenden Fischen und Reptilien sowie eine gut 50.000 Exemplare umfassende Vogelsammlung. Verschiedene Ausstellungen zeigen die heimische Fauna mit einigen längst ausgestorbenen Arten die ursprünglich in Deutschland vorkamen oder auch eine Auswahl verschiedenster Fossilien und vieles mehr. Eine Dauerausstellung im Braunschweigischen Landesmuseum verdeutlicht die Geschichte des Raumes Braunschweig von der Frühgeschichte bis in die heutige Zeit. Kostenlos besucht werden kann das Literaturzentrum Braunschweig im Raabe-Haus, hier hat der Schriftsteller Wilhelm Raabe zuletzt gelebt und gearbeitet, heute beherbergt es eine Ausstellung mit Originalmanuskripten, Tagebüchern, Notizheften, Briefen und Zeichnungen sowie die Privatbibliothek Wilhelm Raabes. Das Museum für Photographie, Treffpunkt für Fotografen, zeigt „internationale zeitgenössische Fotografie und präsentiert wichtige fotografische Positionen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts“.
Der Veranstaltungskalender der Stadt ist prall gefüllt. Angefangen mit Norddeutschlands größtem Karnevalsumzug im Februar über den mittelalterlichen Markt mit umfangreichem Unterhaltungsprogramm am Pfingstwochenende, das an jedem ersten Wochenende im September stattfindende Magnifest im Magniviertel, das im November stattfindende Internationale Filmfest Braunschweig bis hin zum Weihnachtsmarkt mit seiner 300jährigen Tradition, der rund um den Burgplatz veranstaltet wird, das Angebot ist groß und lohnenswert für einen Besuch. Das Staatstheater Braunschweig zeigt jährlich etwa 30 Premieren aus den Bereichen „Schauspiel, Musiktheater, Tanz sowie in der Sparte Kinder- und Jugendtheater“, außerdem ist es Veranstalter des Burgplatz Open Air, dem jährlich stattfindenden Musiktheater-Open-Air auf dem Burgplatz. Die Volkswagenhalle Braunschweig ist Austragungsort für viele Konzerte und Sportveranstaltungen, u.a. trägt die Basketball-Bundesliga-Mannschaft Basketball Löwen Braunschweig hier ihre Heimspiele aus. Der Fußballverein Eintracht Braunschweig, immerhin Gründungsmitglied der Fußball-Bundesliga, trägt seine Heimspiele genauso wie der American-Football-Bundesligist New Yorker Lions im Stadion an der Hamburger Straße aus.
Der Bürgerpark und das Städtische Museum Braunschweig.
    
Städtisches Museum Braunschweig.
Ein Hinterhof im Magniviertel.
- Werbung -
Zurück zum Seiteninhalt