Goslar, Einführung - Clousun - Die schönsten Reiseziele Deutschlands und der Welt

Werbung
Booking.com
Booking.com
Direkt zum Seiteninhalt

Goslar, Einführung

Deutschland > Städte > Goslar
Booking.com
- Anzeige -
Am Nordwestrand des Harzes liegt die Kaiserstadt Goslar. Wer diese Stadt besucht macht sich auf eine Reise in die Vergangenheit. Rund 1500 Fachwerkhäuser aus dem 15. bis 19. Jahrhundert sind Zeugen vergangener Zeiten und machen den Flair dieser Stadt, in der Kaiser und Könige residierten, aus. Im Jahre 1992 wurden die Altstadt sowie das ehemalige Erzbergwerk Rammelsberg von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt, Grund genug um einen Streifzug durch die Stadt zu machen und durch die kleinen Gassen vorbei an historischen Plätzen zu wandern. Goslar ist von vielen Städten aus schnell erreicht, Braunschweig liegt nur etwa 40 Kilometer, Göttingen nur etwa 55 Kilometer, Hannover nur etwa 70 Kilometer, Hildesheim nur etwa 40 Kilometer und Wolfenbüttel nur etwa 30 Kilometer entfernt. Wer von weither kommt kann eine der zahlreichen Übernachtungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen, sollten Sie im Harz Ihren Urlaub verbringen so ist ein Abstecher nach Goslar absolut empfehlenswert.
Alte Häuser entlang der Abzucht.

Bereits zur Zeit der Römer entstanden im Harz erste Siedlungen da hier Erz abgebaut wurde, archäologische Funde belegen das aus dem Erz des Harzes bereits um das 3. Jahrhundert nach Christus herum Schwerter geschmiedet wurden. Der Name Goslar ist aus dem Bach Gose entstanden der am Bocksberg im Stadtteil Hahnenklee entspringt und in die Abzucht mündet die heute noch durch die Altstadt von Goslar fließt um dann ihrerseits in die Oker überzugehen. Die Gründung der Stadt im Jahre 922 geht auf Heinrich I. zurück, um das Jahr 1015 herum wird Goslar zur Kaiserstadt und im Jahre 1025 wurde von Konrad II. der Grundstein der Kaiserpfalz gelegt. Von 1267 bis 1566 gehörte Goslar dem Städtebund der Hanse an. Durch Einnahmen besonders aus dem Bergbau erreichte Goslar Ende des 15. Jahrhunderts seine Blütezeit, jetzt entstanden viele der Häuser die bis heute erhalten geblieben sind. Von 1936 bis 1945 trug die Stadt den Ehrentitel Reichsbauernstadt, 2008 bekam Goslar den Titel „Ort der Vielfalt“ verliehen. Den Zweiten Weltkrieg überstand Goslar fast unbeschadet. Heute leben in Goslar rund 50.000 Einwohner.
Die Anreise aus Richtung Norden von Hamburg oder Hannover erfolgt über die Autobahn 7, verlassen Sie diese an der Anschlußstelle Derneburg/Salzgitter und fahren Sie weiter über die Bundesstraße 6 nach Goslar. Die Anreise aus Richtung Süden von Kassel aus kommend erfolgt ebenfalls über die Autobahn 7, verlassen Sie diese an der Anschlußstelle Rhüden und fahren Sie weiter über die Bundesstraße 82 nach Goslar. Aus Richtung Westen kommend fahren Sie über die Autobahn 2 und biegen am Kreuz Hannover-Ost ab auf die Autobahn 7 und folgen Sie dieser wie oben beschrieben. Aus Richtung Osten kommend fahren Sie über die Autobahn 2, verlassen Sie diese am Autobahnkreuz Wolfsburg/Königslutter und fahren auf die Autobahn 39. Am Autobahnkreuz Braunschweig-Süd biegen Sie ab auf die Autobahn 395 in Richtung Bad Harzburg, an der Anschlußstelle Goslar verlassen Sie diese und fahren auf die Bundesstraße 6 die Sie ins Stadtgebiet bringt. Mehrere Fernbuslinien halten in Goslar, eine Anreise per Bahn kann z.B. von Hannover oder Braunschweig aus mit Regionalbahnen erfolgen, in diesen Städten haben Sie auch Anschluß an die Fernzüge der Deutschen Bahn. Der nächstgelegene Flughafen ist Hannover-Langenhagen.
Lernen Sie die Stadt auf einem Streifzug durch die mittelalterlichen Gassen kennen und bestaunen Sie die vielen Wahrzeichen der Stadt. Oder nehmen Sie Teil an einer der zahlreichen Führungen die von der Stadt angeboten werden. Das Angebot ist umfangreich und geht von der täglichen Führung durch die Altstadt über Spaziergänge am Nachmittag bis hin zu Themenführungen die nur an bestimmten Terminen möglich sind. Informieren Sie sich in der Touristinformation der Stadt die Sie direkt am Marktplatz finden.

Gemütlicher geht es mit der Goslarer Bimmelbahn quer durch die Altstadt, dabei erhalten Sie allerlei Informationen über die Geschichte und den Bergbau der Stadt. Romantisch geht es von März bis Dezember bei schönem Wetter mit der Kutsche die von zwei Pferden gezogen wird, abenteuerlich und besonders reizvoll ist die Fahrt mit dem Segway vorbei an den Sehenswürdigkeiten incl. einer Einweisung und einer Übungseinheit. Nachfolgend wollen wir Ihnen einige der Sehenswürdigkeiten der Stadt etwas näherbringen.
Der Vieneburger See im gleichnamigen Stadtteil von Goslar.
Blick auf Goslar.
Die Jakobikirche in Goslar.
Wilhelm der Große vor der Kaiserpfalz.
Mühlengraben im Kloster Wöltingerode
Der Mühlengraben im Kloster Wöltingerode.
Goslar im Detail:

In der Nähe der Marktkirche steht das Bäckergildehaus aus dem Jahre 1501. Es zeugt vom Reichtum der Bürger der damaligen Zeit. Das Brusttuch ist das schönste Patrizierhaus der Stadt. Die geschichtsträchtige Kaiserpfalz finden Sie unweit des Gebäudes 'Große Heilige Kreuz', einer Hospiz vom 1254... hier mehr erfahren

Die Lohmühle ist einzige Mühle in Goslar, deren Wasserrad erhalten blieb. Der Marktplatz ist Standort für wichtige Wahrzeichen der Stadt. So befinden sich hier das Kaiserringhaus, das Rathaus und die Marktkirche St. Cosmas und Damian mit ihren ungleichen Türmen... hier mehr erfahren

Die Jakobikirche ist die zweitälteste Kirche der Harzvorstadt. Am ältesten Platz der Stadt, dem Schuhhof, steht auch gleich die älteste Apotheke Goslars. In diese Reihe fügt sich das St. Annenhaus als besterhaltendes Fachwerkgebäude von 1488. Das Erzbergwerk Rammelsberg gehört heute zum Weltkulturerbe... hier weiterlesen

In Goslar ist das ganze Jahr über recht viel los. Es dreht sich vor allem um Sport, Vergnügen und Kunst. So schaut der Goslaer Altstadtlauf inzwischen auf eine 27-jährige Tradition zurück. In der Walpurgisnacht zum 1.Mai wird die City zum Hexenkessel, das Altstadtfest lockt im September das Volk... mehr lesen

Zwei Ausflugsziele möchten wir Ihnen bei einem Besuch in der Harzvorstadt Goslar noch gern ans Herz legen, den Besuch des Stadteils Vienenburg mit der Burg, dem Rathaus und dem schönen See - so wie das Kloster Wöltingerode. Hier gibt es noch mehr zu entdecken als die Brennerei mit dem leckeren Quittenlikör... hier mehr lesen
3 Tage Wetter - Vorschau
- Werbung -
Zurück zum Seiteninhalt