Museen in Hannover und Was ist typisch Hannöversch - Clousun - Die schönsten Reiseziele Deutschlands und der Welt

- Werbung -
Booking.com
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

Museen in Hannover und Was ist typisch Hannöversch

Deutschland > Städte > Hannover
- Werbung-
Anziehungspunkt besonders für Kinder ist sicherlich der am Rande der Eilenriede gelegene Zoo Hannover, der 1865 gegründet wurde und heute etwa 2200 Tiere aus mehr als 200 Arten beherbergt. Erlebniswelten wie die Sambesilandschaft (einer afrikanischen Savannenlandschaft nachempfunden), der Gorillaberg Kibongo, die kanadische „Themenwelt Yukon Bay“ mit Wolfsschlucht, Flusslauf, Hafenstadt und Unterwasserwelt, die Elefantenanlage „Dschungelpalast“ die dem Palast des indischen Maharadschas Bakhat nachempfunden ist und vieles mehr begeistern sicherlich alle Besucher. Auch im Winter ist der Zoo in Hannover ein Anziehungspunkt wenn von Ende November bis Mitte Februar auf Meyers Hof und im Mullewapp der „Winter-Zoo“ stattfindet und mit Attraktionen wie einer Schlittschuhbahn oder auch drei Rodelbahnen und mehr Kinder wie auch Erwachsene gleichermaßen begeistert. Auch das nahe den Herrenhäuser Gärten gelegene Sea Life ist eine der Attraktionen der Stadt. In den zahlreichen Aquarien sind rund 2500 Tiere aus 160 Arten untergebracht. Mittelpunkt des Sea Lifes ist das 300.000 Liter fassende Ozeanbecken mit Glastunnel, hier lassen sich die Meeresbewohner aus nächster Nähe bewundern. Die regelmäßigen Fütterungen und Vorträge sind nicht nur bei Kindern beliebt.
Historisches Museum.
Niedersächsisches Landesmuseum, Sprengelmuseum, Historisches Museum, Museum August Kestner, Wilhelm Busch Museum, Kunstverein Hannover, die Liste der Museen ist lang. Das Niedersächsische Landesmuseum, das größte staatliche Museum Niedersachsens, beherbergt neben Malerei und Skulptur des 14. bis 20. Jahrhunderts bedeutende Exponate aus Archäologie, Völker- und Naturkunde. Das Sprengel Museum Hannover zählt zu den bedeutendsten Museen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Das Historische Museum informiert in einer Dauerausstellung über die Geschichte von Hannover - von der Siedlung bis zur Großstadt. Das Museum August Kestner ist das älteste Museum der Stadt und wurde nach August Kestner (1777-1853) benannt, es ist ein Museum für Kulturgeschichte und zeigt seinen Besuchern u.a. altägyptische Kunst vom 4. Jahrtausend vor Christus bis in die römisch-christliche Zeit. Das Karikaturmuseum Wilhelm Busch zeigt u.a. die umfangreichste Sammlung der Werke von Wilhelm Busch. Der Kunstverein Hannover widmet sich der Ausstellung, Vermittlung und Förderung aktueller Kunst.
Die Kröpckeuhr.
Was ist typisch Hannöversch? Wenn sich die Hannoveraner verabreden so treffen Sie sich unter dem Schwanz. Gemeint ist damit das Reiterstandbild von Ernst August I. vor dem Hauptbahnhof. Ein weiterer beliebter Treffpunkt ist am Kröpcke die Kröpckeuhr. Der Kröpcke ist der Mittelpunkt der Stadt. Ein besonderes Getränk ist die besonders auf dem Schützenfest ausgeschenkte Lüttje Lage, ein Mischgetränk aus einem speziellen obergärigen Bier und einem Kornbrand. Das besondere an diesem Getränk ist die Trinkweise. Ein kleines Glas mit dem Bier wird zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten während Mittel- und Ringfinger derselben Hand ein mit Korn gefülltes Schnapsglas halten. Beim Trinken wird das Schnapsglas so gehalten das der Korn in das Bier fließt und damit zusammen mit dem Bier getrunken wird.
Diese Trinkweise ist nicht ganz einfach und sorgt für reichlich Spaß, für Ungeübte liegen vorsichtshalber Schürzen oder Lätzchen bereit. Die Hannoveraner sprechen das beste Hochdeutsch, zu den typischen hannöverschen Eigenschaften gehört das Understatement, auch wird den Hannoveranern eine besondere Sturheit nachgesagt. Eine Ausstellung zum Thema „Typisch Hannover!?“ zeigt das Historische Museum vom 1. September 2016 bis 6. August 2017.
Das Sea Life Hannover.
Niedersächsisches Landesmuseum.
Reiterstandbild von Ernst August I.
- Werbung -
Zurück zum Seiteninhalt