Hannover, Gärten und Parks - Clousun - Die schönsten Reiseziele Deutschlands und der Welt

- Werbung -
Booking.com
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

Hannover, Gärten und Parks

Deutschland > Städte > Hannover
Booking.com
- Anzeige -
Neben den berühmten Herrenhäuser Gärten sind weitere schöne Parks einen Besuch wert. Der Hermann-Löns-Park im Stadtteil Kleefeld ist die Verbindung zwischen dem Stadtwald Eilenriede und dem Tiergarten. Die 86 Hektar große Parkanlage ist Heimat heimischer Pflanzen, auch einige seltene Pflanzen darunter Orchideen sind inzwischen in diesem Park anzutreffen. Ein Teil des Parks wird vom Annateich eingenommen der aus zwei voneinander getrennten Wasserflächen besteht und um den ein schöner Weg zum Spazierengehen oder Fahrradfahren herumführt. Wahrzeichen des Parks ist eine Bockwindmühle aus dem Jahre 1701, die 2008 wegen Einsturzgefahr abgebaut und nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten im Juli 2012 wiederaufgebaut wurde.
Der Hermann Löns Park.
Nicht weit vom Hermann-Löns-Park entfernt liegt der Tiergarten, ein etwa 112 Hektar großer Erholungswald mit Wildtierbestand, neben Damwild leben im Tiergarten vor allem Wildschweine und Rehe. Ursprünglich wurde der Tiergarten von Herzog Johann Friedrich im 17. Jahrhundert für die Hofjagd angelegt, dafür wurden 120 Stück Damwild ausgesetzt. Besonders beliebt bei Kindern ist das Tiergartenfest das jedes Jahr am 2. Wochenende im Oktober stattfindet. Kinder die Eicheln und Kastanien sammeln um diese den Tieren im Park als Winterfutter zur Verfügung zu stellen erhalten freien Eintritt. Das Tiergartenfest lockt mit zahlreichen Spiel- und Mitmachangeboten wie den Bau von Nistkästen oder Teelichthaltern aus Holzstücken, Abschluß ist ein großer Laternenumzug mit Musik bei Einbruch der Dunkelheit.
Sehr schön ist auch der Park der Sinne in Hannovers Nachbargemeinde Laatzen direkt an der Stadtgrenze zu Hannover, der als Expo-Projekt auf einer ehemaligen Mülldeponie entstanden ist. Verschiedene Erlebnisräume wie der Garten der Düfte oder auch das Tal der Schmetterlinge und viele andere erwarten die Besucher, auf einem Barfußpfad oder anderen installierten Anlagen können die Sinne getestet werden, ein Amphitheater für bis zu 300 Personen steht für Veranstaltungen zur Verfügung.
Die grüne Lunge der Stadt ist die Eilenriede, der mit rund 640 Hektar der größte Stadtwald einer Großstadt in Europa ist und damit sogar den Hydepark in London übertrumpft. Vermutlich war die Eilenriede im Mittelalter der westliche Teil des Nordwaldes der große Teile Niedersachsens zwischen den Städten Braunschweig und Hannover bedeckte. Heute dient der Wald vornehmlich der Naherholung. Große Wege – kleine Wege, lange Wege – kurze Wege, befestigte Wege – unbefestigte Wege, ein gut 130 Kilometer langes Wegenetz mit vielen Bänken zum Ausruhen führt quer durch die Eilenriede. Hier treffen Spaziergänger auf Jogger, Fahrradfahrer auf Skater, der Fitnessbewusste auf den Naherholungssuchenden.
Das Gasthaus Steuerndieb in der Eilenriede ist ein ehemaliges Warthaus aus dem 14. Jahrhundert.
Zahlreiche Spielplätze, Auslaufflächen für Hunde, Lichtungen zum Sonnenbaden und Picknick machen, Trimmpfade sowie ein Mountainbike-Parcours und eine Minigolfanlage komplettieren das Freizeitangebot für die Bürger der Stadt. Die durch die Eilenriede führende Straße, die Waldchaussee, wird samstags 15 Uhr bis sonntags 24 Uhr für den Autoverkehr gesperrt und wird dann gerne von Spaziergängern und Skatern genutzt. Die Waldchaussee diente von 1925 bis 1956 u.a. als Rennstrecke vor allem für Motorradrennen, viele Menschen klettern damals in die Bäume um von dort aus das Renngeschehen zu verfolgen. Besonders schön ist die Eilenriede im Frühjahr wenn die Buschwindröschen blühen und den Waldboden in einen Teppich aus weißen Blüten verwandeln. Interessant ist auch ein Besuch der Waldstation, hier gewähren 27 Erlebnis-Stationen Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt der Eilenriede. Das 36 Meter hohe begehbare Wald-Hochhaus soll eine Eiche darstellen, die verschiedenen Stockwerke des Turmes geben Einblick in das Leben der Eiche, die Spitze des Turmes gewährt einen tollen Rundumblick auf den Stadtwald.
Galerie:
Der Annateich im Hermann Löns Park.
Bockwindmühle im Hermann Löns Park.
Anlage im Park der Sinne, Hannover-Laatzen.
Amphitheater im Park der Sinne.
Das 36 Meter hohe Waldhaus.
IMG_6302_600x400.JPG
IMG_6317_600x400.JPG
IMG_6329_600x400.JPG
IMG_3307_600x400.JPG
IMG_3322_600x400.JPG
IMG_3212_600x900.JPG
IMG_3215_600x400.JPG
IMG_3218_600x400.JPG
IMG_3228_600x400.JPG
IMG_3244_600x400.JPG
IMG_3254_600x400.JPG
IMG_3259_600x400.JPG
IMG_3276_600x400.JPG
IMG_3296_600x400.JPG
IMG_3339_600x400.JPG
IMG_3343_600x400.JPG
IMG_3360_600x400.JPG
- Werbung -
Zurück zum Seiteninhalt