Die Malediven, eine Einführung in eine paradiesische Inselwelt der Träume - Clousun - Die schönsten Reiseziele Deutschlands und der Welt

Werbung
Booking.com
Booking.com
Direkt zum Seiteninhalt

Die Malediven, eine Einführung in eine paradiesische Inselwelt der Träume

- Anzeige -

Die Malediven, unterhalb der Südspitze Indiens gelegen, sind ein islamischer Inselstaat und bestehen aus verschiedenen Atollen mit rund 1200 Inseln, von denen etwa 220 bewohnt sind und 87 touristisch genutzt werden. Alle Inseln liegen nur wenig über dem Meeresspiegel, bei einem weiteren Anstieg des Meeres sind diese akut gefährdet. Hauptstadt ist Malé mit rund 125.000 Einwohnern. Der internationale Flughafen der Malediven befindet sich auf der kleinen Flughafeninsel Hulule, die etwa 2 Kilometer von Malé entfernt liegt. Neben Direktflügen gibt es auch günstigere Varianten mit Zwischenlandungen in Abu Dhabi (Quatar) oder Dubai (Vereinigte Arabische Emirate), wobei die Variante über Dubai (z.B. mit Emirates Airlines) auf Grund des wesentlich kürzen Aufenthaltes vor dem Weiterflug gegenüber dem Aufenthalt in Abu Dhabi (z. B. bei Flug mit Qatar Airways), der doch sehr lange dauern kann (bis zu 6 Stunden sind durchaus möglich), die wesentlich bessere Alternative darstellt. Der Transfer auf die gebuchte Hotelinsel erfolgt per Dhoni (traditionelles Transportmittel der Malediven, früher dienten die Boote dem Fischfang sowie dem Transport von Waren), Schnellboot oder Wasserflugzeug.

Schöner Wohnen? Warum nicht mal eine Watervilla buchen?

Die Inseln sind verteilt auf 26 Atolle, die aus kleinen Koralleninseln bestehen, auf denen sich Palmen im Wind hin und her wiegen. Ein Gürtel aus smaragd- bis türkisfarbenen Wassers schließt sich an. Hinter dem Riff überwiegt das tiefe Blau des Meeres, das meist ruhig da liegt und nur zur Monsunzeit mit weißen Schaumkronen besetzt ist. Die Inseln haben meist einen Durchmesser von wenigen hundert Metern, so das eine Umrundung selten mehr als eine Stunde dauert. Die meisten Touristeninseln liegen im Male-Atoll sowie dem Ari-Atoll und bestehen mit wenigen Ausnahmen aus nur einer Hotelanlage. Den Urlauber erwarten rund 16.000 Betten, von der einfachen Unterkunft bis hin zum Luxushotel.

Durch ihre Lage im Indischen Ozean haben die Malediven ein feuchttropisches Klima, welches von zwei Monsunen, dem Südwest-Monsun von Mai bis Oktober und dem Nordost-Monsun von November bis April, bestimmt wird. Die Monate Juni und Juli sind geprägt von Wind und intensiveren Niederschlägen, als beste Reisezeit gelten die Monate November bis April. Insider empfehlen den März als besten Reisemonat. Die Tagestemperaturen liegen zwischen 29 und 32 Grad Celsius und in der Nacht sinken die Temperaturen selten unter 27 Grad Celsius. Die Wassertemperaturen liegen zwischen 27 und 29 Grad Celsius.

Die Malediven sind ein Reiseziel fernab vom Massentourismus. Wer Ruhe und Entspannung, eine glasklare Unterwasserwelt mit schönen Korallenriffen und bunten Fischen sowie einsame Tauchgründe sucht, für den sind die Inseln ein wahres Paradies. Die Malediven sind eines der besten Tauchziele der Welt was etwa den Fischreichtum angeht. Die Begegnungen mit Riffhaien, Schildkröten und Adlerrochen sind so gut wie garantiert. Aber auch Wassersportarten wie Wasserskifahren, Segeln oder Wakeboarden sind möglich. Besonders beliebt sind auch Hochzeitsreisen auf die Malediven. Viele Paare heiraten während Ihrer Reise und genießen dann Ihre Flitterwochen auf einer der Inseln.

Der Grüne Leguan passt gut in die Landschaft der Malediven und gefällt den Touristen. Vielleicht auch deshalb, weil er selbst von weit her stammt, aus Mittel- oder Südamerika.

Einen Ausflug Wert ist auf jeden Fall die Inselhauptstadt Malé, die die einzige Stadt der Malediven ist. Größter Anziehungspunkt Malés ist die offene Fischhalle, wenn ab etwa 14.00 Uhr die ersten Boote mit ihren Fängen anlegen. Um den auf dem Boden ausgebreiteten Fang feilschen Händler und Kunden manchmal recht lautstark. Der Obst- und Gemüsemarkt ist ein exotisches Erlebnis dank der ganztägig angebotenen Früchte und Gewürze. In den Läden der Nebenstraßen können Dinge des täglichen Bedarfs gekauft werden. Im Ortszentrum liegen die Souvenirshops, in denen Reisemitbringsel erstanden werden können. Das Angebot an typischen Souvenirs ist allerdings recht gering. Auch der Nachlass, der durch Handeln erzielt wird, ist nicht sehr groß. Allerdings sollten Sie unbedingt vom Kauf von Korallen sowie aller Produkte von Schildkröten absehen, da der Handel und die Ausfuhr aus Gründen des Artenschutzes unter Strafe steht. Auch vom Kauf von Elfenbeinschnitzereien und Haifischgebissen muss dringend abgeraten werden, da Verstöße von den maledivischen Behörden und den heimischen Zollbehörden gemäß dem Washingtoner Abkommen mit hohen Geldstrafen belegt werden.
Lohnend ist auch ein Besuch der größten Moschee (Masjid al-Sultan Muhammed Thakurufaanu Moschee) der Malediven, die mit einem 40 Meter hohem Minarett und einer wunderschönen goldenen Kuppel ein Anziehungspunkt der Stadt ist.
Lernen Sie andere Inseln durch das beliebte Inselspringen kennen, das von vielen Hotels als Halb- oder Ganztagesausflug angeboten wird. Der Ausflug wird mit einem für die Malediven typischen Dhoni oder alternativ mit einem Speedboot durchgeführt.

Traumstrände sind die Regel - Mauritius
© Dylan - Fotolia.com
Die Atolle der Malediven in der Übersicht.
Sonnenuntergänge - Ein Traum auf den Malediven.
Unsere Detail - Berichte:


Kuramathi Island liegt im Rasdhoo-Atoll auf einer der größten Urlaubsinseln der Malediven. Angekommen geht es in Begleitung freundlicher Mitarbeiter über einen Steg direkt zur Hotelrezeption... mehr lesen



Die meisten Touristen der Malediven werden in isolierten, meist traumhaft schönen Hotelinseln und Anlagen untergebracht. Wer neugierig auf die Einheimischen und deren Leben ist, sollte per Inselspringen eine der bevölkerten Eilande besuchen... mehr lesen
- Werbung -
Zurück zum Seiteninhalt