Transsibirische Eisenbahn 1 - Clousun - Reiseziele in der ganzen Welt

clousun - International
Direkt zum Seiteninhalt

Transsibirische Eisenbahn 1

Specials > Transsibirische Eisenbahn
- Werbung -
Booking.com
Mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau zum Baikalsee

Ein besonderes Highlight für Touristen aus aller Welt ist die Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn, die von Moskau aus durch viele interessante Städte, davon vier mit mehr als einer Million Einwohnern und atemberaubende Landschaften bis nach Wladiwostok am Japanisches Meer, einem Randmeer des Pazifischen Ozeans, führt. Von Moskau aus bis dorthin sind es 9.300 km. Sie ist damit die längste durchgehende Eisenbahnstrecke der Welt. Eine Teilstrecke führt ab Ulan Ude über die Hauptstadt der Mongolei, Ulan Bator, bis nach Peking.
Das Gum Kaufhaus in Moskau
Gum Kaufhaus, Moskau
Detailansicht vom Kreml
Kreml, Moskau
Der Bahnhof von Omsk
Omsk, Bahnhof
Allein die russische Hauptstadt Moskau ist eine Reise wert. Man sollte sich für das Kennenlernen der 10 Millionen Einwohner zählenden Hauptstadt Russlands Zeit nehmen. Der Kreml, der Regierungssitz, die Basilius Kathedrale mit ihren bunten Zwiebeltürmen, das historische Kaufhaus GUM, die kostbar und kunstvoll gestalteten Bahnhöfe der Metro und vieles andere sind sehr sehenswert.
Die Reisezeit mit der Transsibirischen Eisenbahn ist ganzjährig. Es ist zu bedenken, dass das Gebiet hinter dem Ural im Winter zu den kältesten und im Sommer zu den wärmsten Gebieten Russlands gehört. Vielerorts taut der Permafrostboden erst im Juni auf, was dann vielen Mücken zum Paradies werden kann. Die Züge selbst sind klimatisiert.
Basilius-Kathedrale in Moskau
Basilius-Kathedrale, Moskau
Unsere Fahrt führt über 5.150 km nach Irkutsk nahe dem Baikalsee. Man legt die Strecke in 3 ½ Tagen zurück. Die Buchung der Reise sollte mindesten 2 Monate vor Beginn gebucht werden. Dabei sollte man den Reiseanbieter wählen, der für den individuellen Reisewunsch spezialisiert ist. Man kann die bequeme, durchorganisierte Luxuszugreise buchen oder auch mit dem Sonderzug als Pauschalreiseangebot an sein Ziel kommen.

Die wesentlich preisgünstigere Variante ist die Individualreise. Die Fahrkarten dafür kommen 45 Tage vor Reisebeginn in den Verkauf und sollten rechtzeitig beschafft werden. Bei der Urlaubsplanung ist auch zu beachten, dass die Züge auf der Gesamtstrecke nur einmal pro Woche fahren. Gefahren wird nach Moskauer Zeit. Die wird auch auf allen anderen Bahnhöfen des weiten Landes angezeigt und weicht oft von der tatsächlichen Zeit des Ortes an dem man sich befindet erheblich ab.
Speisewagen
Transsibirische Eisenbahn, Innenansicht
Schlafwagen der zweiten Klasse
Schlafwagen der zweiten Klasse
Händler an der Transsibirsichen Eisenbahn
Händler an der Transsibirsichen Eisenbahn
Der Ausstattung der 2. Klasse kann man mit viel gutem Willen noch nostalgischen Flair abgewinnen. Während Flure, Kabinen und Teeküche Freunden der engen Gemeinschaft vielleicht entgegenkommen, ist die stark frequentierte, duschenfreie Miniatur-Naßzelle schon gewöhnungsbedürftig. Bessere oder gar luxoriösere Varianten stehen gegen Aufpreis zur Verfügung. Die Ausstattung und Qualität der Waggons hängt auch vom Alter der Schienenwagen ab.

Um Land und Leute am intensivsten kennenlernen zu können wählten wir die Individualreise mit einem ganz normalen Zug, der auch von den Einheimischen überwiegend genutzt wird. Das enge 4-Mann Abteil, das zu einer Schlafkabine umgebaut werden kann. Jeder Waggon hat 2 Toiletten, die denen an der Autobahn ähneln. Neben den insgesamt 28 Passagieren muss das auch noch für die beiden Zugbegleiterinnen reichen, die die Teeküche bedienen und für Ordnung und Sauberkeit sorgen. Auch Kleinigkeiten wie Getränke kann man bei ihnen kaufen. Das ist aber teurer als die Versorgung auf den Bahnhöfen der Strecke.

Diverse mobile Verkaufswagen warten dort auf die Zugreisenden. Aber Vorsicht. Da die Abfahrt des Zuges nicht angesagt wird sollte man sich vorher über die Abfahrtszeit informieren. Die Menschen denen wir begegnet sind, sind uns gegenüber sehr bescheiden und freundlich gewesen. Den Dörfern, die hinter den immer geschlossenen Fenstern vorbeihuschen, sieht man die einfachen Lebensbedingungen der Menschen dort sofort an. Sehenswert sind insbesondere die Städte Jekaterinburg und Nowosibirsk.
Zurück zum Seiteninhalt