Die Toskana - Clousun - Die schönsten Reiseziele Deutschlands und der Welt

Werbung
Booking.com
Booking.com
Direkt zum Seiteninhalt

Die Toskana

Europa > Italien

Die Toskana mit ihren rund 23.000 qkm ist sicher eine der schönsten und vielfältigsten Urlaubsregionen Italiens. Die fruchtbare Toskana steht für wunderschöne Landschaften mit sanften Hügeln, Weinbergen, Zypressenwäldern und abgelegenen Bergdörfern. Die Toskana begeistert aber auch mit wunderschönen Mittelmeerstränden und einer kulturellen Vielfalt, die ihresgleichen sucht. Berühmt ist die Toskana auch für den Chianti, Italiens berühmten Wein, der im Herzen dieser einmaligen Landschaft angebaut wird. Zur Toskana gehören aber auch bis zu 2000 m hohe Gebirgszüge, die von Wanderwegen durchzogen sind und sogar von Januar bis März Skipisten und Loipen bieten.
Da die Toskana im nördlichen Teil Italiens liegt, herrscht ein gemäßigtes Mittelmeerklima. Im Winter scheint zwar oft die Sonne, es kann aber auch kalte Tage geben, wobei Schnee außer in den Hochlagen eher die Ausnahme ist. Im Frühjahr und im Herbst herrscht meist mildes Klima, allerdings muss mit Regentagen und frischem Wind gerechnet werden. Die Nachttemperaturen liegen dann oft unter 10 Grad. Wer im Mittelmeer baden möchte, sollte dafür die Monate Juli und August nutzen, wenn sich das Mittelmeer auf rund 22 Grad erwärmt hat. Dann ist es heiß und trocken, es regnet eher selten. Die sicherlich schönste Reisezeit sind die Monate April bis Juni, wenn die Natur erwacht und das satte grün der Hügel und das leuchtende Rot des Klatschmohns die Toskana in faszinierende Farben taucht.
Kultureller Höhepunkt einer jeden Toskanareise ist der Besuch der Städte Florenz, Lucca, Pisa, San Gimignano oder Siena. Florenz zählt zu den architektonisch bedeutendsten Städten der Welt. Die Uffizien, das bekannteste und größte Museum in Florenz, beherbergt einige der bekanntesten Kunstschätze der Welt. Der Ponte Vecchio aus dem Jahr 1345 ist eines der schönsten Bauwerke der Stadt. Sehenswert in Lucca ist die Piazza del Mercato. Das Oval des römischen Amphitheaters wird umschlossen von drei- bis fünfstöckigen Häusern, in deren Rundbögen der Erdgeschosse Geschäfte Einzug gehalten haben. Wahrzeichen der Stadt Pisa ist die Piaza dei Miracoli mit seinem als Schiefen Turm bekannten Campanile. San Gimignano, auch „Mittelalterliches Manhattan" oder die „Stadt der Türme" genannt, verfügt über einen historischen Stadtkern. Von den einst 72 Geschlechtertürmen der Stadt sind heute noch 15 vorhanden. Die beiden höchsten, der Torre Grossa und der Torre della Rognosa, haben eine Höhe von über 50 Metern. Siena mit seiner historischen Altstadt gilt als eine der schönsten Städte der Toskana und Italiens. Sehenswert ist die Piazza del Campo, der bedeutendste Platz der Stadt, der für seine beeindruckende Architektur sowie durch das hier jährlich ausgetragene Pferderennen Palo di Siena berühmt ist.   
Die toskanische Küste ist Teil des Tyrrhenischen Meeres, viele Badebuchten sind mit dem Umweltsymbol „Blaue Flagge" für einwandfreie Wasserqualität ausgezeichnet worden. Besonders beliebt bei Badegästen ist die Versilia, ein etwa 20 km langer Küstenstreifen in der Provinz Lucca, der für seine Strände, kleinen Dörfer, den Naturparks im Hinterland sowie seinem Nachtleben bekannt ist. Eine der schönsten Küstenstädte der Toskana ist das Seebad Viareggio mit seinen weitläufigen und feinsandigen Stränden, mit wunderschönen Bauwerken an der Promenade, berühmt für seinen Karneval, den Literaturpreis Viareggio sowie die Puccini Opernsaison.
Elba, größte Insel des Toskanischen Archipels und drittgrößte Italiens, liegt etwa zehn Kilometer vom italienischen Festland entfernt. Zu erreichen ist Elba mit einer der Fähren oder im Sommer auch mit einem Tragflächenboot. Von Piombino auf dem Festland geht es nach Portoferraio (Hauptstadt der Insel), die Orte Cavo, Porto Azzurro und Rio Marina werden weniger angesteuert. Elba bietet kristallklares Wasser, kleine und große Strände aus Sand oder Kiesel sowie eine faszinierende Unterwasserwelt mit bunten Fischen. Die ganze Insel ist mit Wanderwegen durchzogen, die zu Fuß, per Mountainbike oder auf dem Rücken eines Pferdes erkundet werden können. An beinahe jedem Strand befinden sich Segel-, Surf- und Tauchschulen. Höchster Berg der Insel Elba ist der Monte Capanne mit einer Höhe von 1019 m. Sechs Wanderwege führen auf den Gipfel, bequemer geht es mit der Cabinovia, einer Seilbahn. In rund 20 Minuten geht es stehend in gelben Gitterkörben auf den Gipfel. Belohnt wird der Aufstieg oder die Auffahrt mit einem tollen Ausblick auf die ganze Insel sowie an klaren Tagen auch auf alle anderen Inseln des Archipels, selbst das rund 50 Kilometer entfernte Korsika scheint dann ganz nah zu sein.


landschaft der toskana

© ronnybas - Fotolia.com

ueber den daechern von lucca

günther gumhold / pixelio.de

Kathedrale von Florenz

© sborisov - Fotolia.com



background @ Thomas Max Müller / pixelio.de


- Werbung -
Zurück zum Seiteninhalt